Bei äußerst durchwachsenen Bedingungen konnte der Österreicher Thomas Farbmacher in Grainau triumphieren. Schnellste Frau über die Ultra-Distanz war die Schwedin Kristin Berglund.

Die sechste Auflage von Deutschlands größtem Trailrun-Event, das vom 17. bis 19. Juni in Grainau stattfand, konnte gleich mit zwei neuen Bestmarken aufwarten: 2500 Athleten aus insgesamt 50 Nationen - das hat es beim Zugspitz Ultratrail noch nicht gegeben.

- Anzeige -

Dabei hatte es lange Zeit so ausgehen, als ob die Veranstaltung dieses Jahr komplett ins Wasser fallen würde. Miserable Witterungsbedingungen mit heftigem Starkregen liesen noch am Vortag des Events manchen Teilnehmer (ver-)zweifeln.

Doch pünktlich zum Start des Ultratrails war die Trailrun-Welt wieder in Ordnung. Ob in Grainau, Ehrwald, Leutasch-Weidach, Mittenwald oder Garmisch-Partenkirchen - die Bedingungen an den fünf Startorten hätten besser nicht sein können.

Für eine handfeste Überraschung auf den 101 Kilometern sorgte Thomas Farbmacher. Der 29-Jährige setzte sich - bei seinem ersten 100-Kilometer-Rennen überhaupt - zur Halbzeit an die Spitze und sollte die Führung bis zum Schluss auch nicht mehr hergeben:

- Anzeige -

Der Österreicher siegte in 11 Stunden, 40 Minuten und 09 Sekunden vor Matthias Dippacher aus Rettenberg (11:54:33 Std.) und dem Berliner Benjamin Bublak (12:14:05 Std.).

"Ich bin einfach sprachlos, das hätte ich niemals gedacht. Das ist wie Weihnachten und Geburtstag zusammen", kommentierte Farbmacher nach dem Zieleinlauf seinen Erfolg.

 Mit einer Zeit von 13 Stunden, 21 Minuten und 27 Sekunden holte sich die Schwedin Kristin Berglund bei den Frauen den Sieg in der Ultra-Distanz.

Rang zwei konnte sich Ildikó Wermescher aus Landsberg sichern (15:19:15 Std.), der dritte Platz ging in diesem Jahr an Dreama Walton (15:35:07 Std.).

Weitere Informationen zum 6. Salomon Zugspitz Ultratrail finden Sie unter www.zugspitz-ultratrail.com

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben