Marlies Czerny und Andreas Lattner möchten mit dem Gasherbrum II ihren ersten 8000er besteigen. Teil sechs ihres Expeditionsberichtes.

Seit einer Woche regnet es im Basislager – und sogar bis auf 6200 (!) Meter hinauf. Eine verrückte Saison haben wir uns da ausgesucht für unseren ersten Achttausender. Es bleibt dabei, dass GI und GII nur je zwei Besteigungen verzeichnen in dieser Saison. An die 50 Bergsteiger hatten diese Ziele. Die einzigen, die an dieser mageren Bilanz noch etwas ändern können, sind wir beide. Last Minute.

- Anzeige -

Ab Sonntag sollte sich das Wetter bessern. Auf dem letzten Drücker für uns, ehe wir am 8. August nach Hause fliegen. Ein seltsames Gefühl. Wir beide alleine auf einem der höchsten Berge der Welt!

Auf Spurensuche

Es wird eine harte Nuss. 3000 Höhenmeter Spurarbeit liegen vor uns – drei Tage zu je einem Tausender im Aufstieg. Wieviel es in der Höhe geschneit hat, das ist die große Unbekannte. Vielleicht wird es unmöglich sein, aber diese letzte Chance möchten wir nicht unversucht lassen.

- Anzeige -

Die geplante Besteigung des Laila Peaks „opfern“ wir für diese Möglichkeit. Auch wenn der Geduldsfaden im Basislager kurz vor dem Reißen ist. Seit zehn Tagen sind wir am Warten auf unseren Gipfelversuch. Warten ist nicht unsere Stärke. ?? Denn allmählich läuft auch uns die Zeit davon.

So sind es nur noch acht

Das Basislager leert sich. So gut wie alle Expeditionen haben ihre Zelte abgebrochen und sind auf dem langen Weg zurück in die Zivilisation. Nur noch sechs weitere Alpinisten warten ebenfalls auf ihre letzte Chance an den Gasherbrums. Vier spanische Bergführer sowie die beiden Profis David Göttler und Herve Barmasse möchten zum Gasherbrum IV.

Wer eine Hand frei hat, möge uns doch bitte den Daumen drücken. In der Nacht auf Sonntag starten wir los. Alleine der Weg über das Gletscher-Ungetüm ins Lager 1 verspricht ein Abenteuer zu werden… 

Zwei Monate lang sind Marlies und Andreas gemeinsam auf Expedition in Pakistan. 

| © Andreas Lattner

Einmal auf dem Gipfel eines Achttausenders stehen. Welcher Bergsteiger hat ihn nicht, diesen Traum? Für Marlies Czerny und Andreas Lattner soll er in diesem Sommer Wirklichkeit werden, noch dazu "by fair means". Aber nicht nur das: Im Rahmen ihrer Pakistan Expedition möchten die beiden Österreicher nicht nur den Gasherbrum II (8.034m) besteigen, sondern mit dem Sechstausender Laila Peak wahrscheinlich auch einen der schönsten Berge der Welt.

Mehr zu Marlies und Andreas und den Verlauf ihrer Pakistan Expedition findet Ihr auf www.hochzwei.media. Dort lest Ihr auch alle bisher veröffentlichten Blog-Beiträge in vollständiger Länge.

Marlies Czerny stellt Euch ihre Viertausender-Klassiker vor.

Text von Marlies Czerny

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben