Hier die Gewinner der User- und der Jury-Wertung zum Durchklicken.

Zugegeben: Was die Anzahl der eingereichten Bilder anbelangt, war die Juli-Runde unseres Fotowettbewerbs eher unterdurchschnittlich. Das haben wir aber auch nicht anders erwartet, denn die Themenstellung war eine herausfordernde.

- Anzeige -

"Nacht am Berg" lautete sie und die Chance, beispielsweise mit einer Smartphone-Kamera hierzu ein brauchbares Bild zu fotografieren, ist gering.

Daher war und ist diese Themenstellung eher den ambitionierten, fotografisch versierten Teilnehmern unseres Fotowettbewerbs vorbehalten.

Und das sieht man den eingereichten Bildern auch an.

- Anzeige -

"No filler just killer" sagt man, wenn auf einem Musik-Album ausschließlich Hits zu finden sind. Das könnten wir auch über diese Runde unseres Fotowettbewerbs sagen, zu deren Themenstellung unser "Ober-Juror", Profifotograf Michael Martin, schreibt:

Die Nacht am Berg bietet unzählige Möglichkeiten zum Fotografieren. Selbst einfache Kameras sind nachts dem menschlichen Auge überlegen, können sie das schwache Licht der Nacht doch sammeln und Farben wie Details zum Vorschein bringen, die immer wieder überraschen. 

Es empfiehlt sich das Experimentieren mit unterschiedlichen Belichtungszeiten. Wer will, kann zusätzliche Lichtquellen einsetzen (nicht übertreiben!) Meist unabdingbare Voraussetzung für Nachtaufnahmen ist ein Stativ, außerdem sollte die Kamera für Dauerbelichtung ausgelegt sein bzw. durch einen Fernauslöser tauglich gemacht werden. 

Apropos Kamera: Nachts trennt sich die Spreu vom Weizen. Kameras mit hochwertigen, großen Bildsensoren bringen wesentlich bessere Ergebnisse als kostengünstige Kompaktkameras oder gar Handys.

Unserer ALPIN-Jury um Michael Martin fiel es nicht leicht, eine Top Five auszuwählen. Hier ist sie:

Und hier die Favoriten unserer User, diejenigen Bilder slso, die im Ranking unserer Internetbesucher ganz vorne gelandet sind:

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben