Die Klimaerwärmung kennt kein Pardon. Auch das Wallis, die gletscherreichste Region der Alpen, muss schwitzen. Der Eisschwund schafft aber gerade für Wanderer neue Möglichkeiten. Zwischen Matter- und Saastal drang unsere Autorin in ungeahnte Höhen vor.

314 Gletscher befinden sich im Wallis, etwa 537 Quadratkilometer, also mehr als die Hälfte der Schweizer Eisfläche. Auch alpenweit gilt das Wallis als die gletscherreichste Region. Es scheint aber, als müsse man sich beeilen, um die glitzernde Eispracht noch bestaunen zu können. Die Höhenwege rund um Saas-Fee sowie eingangs des Mattertals geben reichlich Gelegenheit dazu.

- Anzeige -

Hingerissen zwischen Faszination und mulmigem Gefühl – ein Gang über Gletscher bleibt immer etwas Besonderes. Kein totes Eis, sondern lebendige Materie, das verrät jeder knirschende Schritt.

Die Aufmacherseite unserer Titelstory in ALPIN 09/2018. Es geht hoch hinaus.

| © www.alpin.de

Rund ums Saastal war unsere Autorin Iris Kürschner dem Gletscherschwund auf der Spur. Sie entdeckte dabei faszinierende Wandermöglichkeiten bis weit über 3500 Meter Höhe.

- Anzeige -

Klickt Euch durch die Slideshow mit Bildern aus der Titelgeschichte aus ALPIN 09/2018!

Die komplette 14-seitige Reportage über das Gletschertrekking im Wallis könnt ihr in der ALPIN-September-Ausgabe lesen. 

ALPIN 09/2018 gibt es ab dem 11. August im Zeitschriftenhandel oder in unserem Webshop.

Unsere September-Ausgabe ist ab dem 11.09 im Zeitschriftenhandel erhältlich.

| © www.alpin.de

Das sind die Themen unserer September-Ausgabe

  • Test: Allround-Rucksäcke

  • Schritt für Schritt: Zugspitze, Stopselzieher-Klettersteig

  • Von oben: Brauneck

  • Reportage: Berge zwischen Kunst und Kommerz

  • Hütte des Monats: Innsbrucker Hütte

  • Interview: Kletter-Profi Fabian Buhl

  • Reportage: Kärntner Nockberge

  • Bergschule: Sicher unterwegs auf Graten

  • Kontrovers: Einsame oder ausgetretene Pfade?

  • EXTRA: 24 Seiten Klettern in Sexten.

Klickt Euch durch die Fotogalerie, um einen Eindruck von ALPIN 09/2018 zu bekommen.

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben