Gemeinsam mit einem GeoGuide war unsere Autorin Iris Kürschner im Geopark Sardona im Calfeisental unterwegs. Hier findet ihr exklusive Bilder von ihrer Tour durch das Zeitenarchiv.

Die Mysterien der Gebirgsbildung zeigen sich nirgendwo so deutlich wie im Osten der Schweiz, im Geopark Sardona: zwischen Churer Vorderrheintal, Walensee und Linthtal, im Grenzgebiet der drei Kantone St. Gallen, Graubünden und Glarus. Das Herzstück des Parks ist das Sardonamassiv.

- Anzeige -

Aufmacherseite der Reportage Sardona in ALPIN 03/2018.

| © alpin.de

Der Geologe Thomas Buckingham ist einer der GeoGides, die die Besucher vorbei an blätterteigartig aufgefächerten Felsen über verwunschene Pfade durch den Park führen. Hier gibt es Erdgeschichte zum Anfassen und zum Bestaunen!

- Anzeige -

Seit 2008 gehört die Tektonikarena Sardona zum UNESCO-Welterbe. Dazu gehören auch die Tschingelhörner. In ihrem Kamm gähnt ein riesiges Felsentor: Das Martinsloch. Die Einwohner des Örtchens Elm im westseitigen Talgrund nutzten den Durchguck als Sonnenuhr. Zweimal im Jahr erleuchtet die Sonne durch das Martinsloch die Dorfkirche und die sieben Gasthäuser von Elm. Der Legende nach hat der Heilige Martin das Loch beim Schleudern seines eisenbeschlagenen Hirtenstabs gegen einen Schafsdieb geschlagen.

Die Tschingelhörner mit dem Martinsloch im Geopark Sardona.

| © Iris Kürschner

Hier könnt ihr euch schon mal einen Eindruck vom Geopark Sardona schaffen. Klickt euch durch die Slideshow!

Schmökert euch durch die achtseitige Sardona-Reportage in unserer März-Ausgabe und lasst euch vom Geopark Sardona bezaubern. 

Weitere Themen unserer März-Ausgabe

  • Titelstory: Skitouren durch die Silvretta

  • Test: Funktionsshirts

  • Reportage: Geopark Sardona

  • Hütte des Monats: Johannishütte

  • Schritt für Schritt: Johannishütte

  • Reportage: Skiroute Hoch Tirol Süd

  • Bergschule: Biwakieren im Winter

  • Markt: Trend von der ISPO

  • Reportage: Klettersteige am Idrosee

  • Von oben: Estergebirge

  • Porträt: Roman Rohrmoser

ALPIN 03/2018 gibt es ab 10. Februar am Kiosk und in unserem Webshop.

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben