Vom 17. bis 20. September geht es für 12 ALPIN-Leser mit Profi-Fotograf Andreas Strauß zum Foto-Trekking ins Trentino, genauer gesagt in die Palagruppe. ALPIN-Redakteur Robert Demmel war mit dabei.

Die Dolomiten sind ein einzigartiges Gebirge: lieblich in den Tälern, bizarr und schroff in den Höhen. Zu den Kronjuwelen dieser unverwechselbaren Landschaft zählt die Palagruppe, tief im Süden hinter den sieben Bergen versteckt.

- Anzeige -

Auf engstem Raum stehen hier wild zerzackte Felsgipfel mit riesigen Wänden, eleganten Pfeilern und scharfen Kanten und Graten, daneben die berühmte Pala-Hochfläche, eine faszinierende Wüstenei aus Fels und Schutt.

Die Pale di San Martino sind wie geschaffen für ein Foto-Trekking, bietet sich hier doch eine abwechslungsreiche Fülle an unterschiedlichsten Motiven.

Mit Hilfe von Trentino Marketing und den regionalen Touristikern aus San Martino konnte ALPIN im September ein erstes Foto-Trekking für 12 ALPIN Leser durchführen.

Nach zwei Foto-Workshops mit festen Basislagern im Tal in den vergangenen beiden Jahren konnten wir erstmals richtig in die Berge ziehen: vier Tage von Hütte zu Hütte lautete das Programm, geguided von einheimischen Bergführeren, und wie stets unter der ebenso herzlichen wie professionellen Leitung von Andrea und Andreas Strauß, die ihren Eleven stets mit Rat und Tat zur Seite standen.

Für jeden hatte Andreas zahlreiche Tipps und Tricks parat, um das persönliche fotografische Können zu optimieren.

Während vier unvergesslicher Tage mit geheimnisvollen Pala-Nebeln und strahlendem Sonnenschein entstand so ein breites Spektrum an Bergbildern, das die ganze breite Palette der Bergfotografie abbildet.

Text von Robert Demmel

- Anzeige -

1 Kommentar

Kommentar schreiben
Heike

Lauter Wiederholungstäter vom letzten Jahr. Tolle Bilder, Respekt! Habt Ihr alle seit dem letzten Jahr eure Jobs aufgegeben und seid unter die Profifotografen gegangen? Anders kann ich mir das fast nicht erklären. ;-)

Irgendwie habe ich dieses Jahr die Anmeldung verpasst. Ich glaube, nächstes Jahr muss ich besser aufpassen...

LG, Heike