"Ich denke, man sollte sich immer wieder neue Ziele setzen. Ich bin sicher, dass Daisy (mein reizender kleiner Dackel) und ich es trotz meines Alters von 85 Jahren schaffen können, den Gipfel des Mount Everests zu erreichen."

Mary erläutert die Aufstiegsroute. Foto: www.mary-woodbridge.co.uk
- Anzeige -

Der höchste Berg des Königreichs ist der Ben Navis (1344m). Klar, dass dieser Hügel in den schottischen Highlands ehrgeizigen Menschen nicht als Herausforderung genügt. Die 85-jährige Mary Woodbridge hat sich weitaus ambitioniertere Ziele gesetzt. Gemeinsam mit Dackel Daisy soll es auf den höchsten Berg der Welt gehen, den Mount Everest.

Da sie und auch Daisy dem Zelten nicht so zugeneigt sind, haben die beiden beschlossen, den Berg in direkter Route vom Base Camp zum Gipfel zu erklimmen und die "lästigen" Zwischencamps nicht zu nutzen. Auch auf künstlichen Sauerstoff möchte das symphatische Duo verzichten.

Mary beim Training im heimischen Garten. Foto: www.mary-woodbridge.co.uk

Dass ein solches Projekt keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden darf, weiß die in Greenfield in England lebende Abenteuererin nur zu gut.

Im heimischen Wohnzimmer, aber auch auf den grünen Hügeln rund um ihren Heimatort setzt sich die zähe Lady härtesten Traingsmaßnahmen aus, wie zahlreiche Bilder und ein spannender kleiner Film auf ihrer Homepage beweisen.

Zu Ihren Vorbildern zählt Mary Heroen des britischen Alpinismus wie George Mallory, Joe Simpson oder Joe Brown.

Mary and Daisy. Foto: www.mary-woodbridge.co.uk

Inzwischen ist Mary im gesamten Ort bekant und wird von der Bevölkerung Greenfields nach Kräften unterstützt.

Durch ihre Internet-Präsenz erfährt sie auch weltweit Zuspruch. Das Gästebuch auf www.mary-woodbridge.co.uk umfasst bereits 97 Seiten.